AquaTech Publications
Bücher und mehr ...

  Publikationen  

Die Bibliographie der Acipenseriformes - mit über 10000 Referenzen.Hardcover
Von Martin Hochleithner, Jörn Gessner und Sergej Podushka.
Erschienen 2011.

CD-ROMEine wichtige und umfangreiche Bibliografie über die Ordnung der Acipenseriformes (Störfische), welche fast alle Publikationen der Welt umfasst. Die zahlreichen Referenzen (in Originalsprache), sind alphabetisch gelistet nach Autoren und Jahren, sowie nach Arten und Themen. Diese Sammlung von Literatur, über alle Arten und verschiedenste Themen der Acipenseriformes, ist als Referenz für Fischforscher, Fischereibewirtschafter, Fischzüchter und Naturschützer gedacht die mit dieser uralten Fischgruppe arbeiten. Beinahe alle Störarten sind bedroht oder gefährdet. Informationen über diese Fische, egal in welchem Bereich, sind immer noch unvollständig, sei es über Aquakultur, Biologie oder Management. In vielen Aspekten ist die Biologie der Störfische, sehr unterschiedlich von anderen Fischordnungen und die Aquakultur der Störe hat erst vor kurzem richtig begonnen. Wegen der starken Überfischung und Ausbeutung, könnte die Verfügbarkeit von Informationen wesentlich für das Überleben dieser Arten sein. Dies ist ein Beitrag die Informationen über publizierten Arbeiten zu verbessern und deren Verfügbarkeit zu erhöhen. Verfügbar als durchsuchbare elektronische Version (auf CD-ROM) oder gedruckte gebundene Version (über 500 DIN-A4 Seiten).
Online CD-ROM bestellen

 

Störfische (Acipenseriformes) - Wissenschaft als Kunst.Bildband
Von Paul Vecsei und Martin Hochleithner. Hardcover, 120 Seiten. Erschienen 2012.
21,60x21,60x1,35 cm, ca. 710 g. ISBN: 978-3-902855-09-1

Stör-Illustrator Paul Vecsei und Stör-Züchter Martin Hochleithner sind beides international bekannte Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Störforschung und Störzucht. Sie zeigen in diesem Werk die Vielfalt der Störarten und Plastizität der Störmorphologie (sowohl zwischen als auch innerhalb der Arten) anhand von über 130 detailgetreuen Abbildungen und zahlreichen zusammenfassenden Tabellen. Das Material in diesem Bildband ist das Ergebnis von rund 5000 Stunden an wissenschaftlicher Illustration. Jede Abbildung stammt von einem individuellen Fisch und wurde extrem genau ausgeführt. Die Illustrationen wurden im Pointillismus, eine Stilrichtung der Malerei und eine Gattung der bildenden Kunst, ausgeführt. Jedes Bild besteht aus regelmäßigen, kleinen Punkten, die erst durch optische Verschmelzung zu Formen und Gestalten werden. Störfanatiker aber auch Störexperten und Kunstliebhaber werden von den phantastischen Darstellungen in diesem einzigartigen Werk begeistert sein.
Inhalt und Rezensionen

 

Die Forellen der Gattung Salmo - Diversität und Verbreitung.Die Forellen der Gattung Salmo
Von Johannes Schöffmann. Hardcover, 236 Seiten. Erschienen 2013.
15,50x21,60x1,90 cm, ca. 445 g. ISBN: 978-3-902855-15-2

Die heimischen Forellen Europas, Nordafrikas, Vorder- und Zentralasiens bilden gemeinsam mit dem Atlantischen Lachs die Gattung Salmo. Die große morphologische und ökologische Vielfalt innerhalb der Europäischen Forelle hat dazu geführt, dass im Laufe der vergangenen zwei Jahrhunderte mehr als 100 Arten, Unterarten und Formen beschrieben wurden, die heute meist dem Taxon Salmo trutta zugeordnet werden. Diese Klassifikation täuscht jedoch eine genetische Homogenität vor und ignoriert die vielen unterschiedlichen stammesgeschichtlichen Linien, die sich seit der Entstehung eines gemeinsamen Vorfahren der verschiedenen Formen entwickelt haben. Ungeachtet ihrer oft unklaren taxonomischen Stellung gilt es die verschiedenen Formen der Europäischen Forelle und ihrer nahen Verwandten zu schützen und zu erhalten, repräsentieren sie doch ökologisch, morphologisch und genetisch einzigartige, reproduktiv isolierte Populationen, die sich über Generationen an ihre Umwelt angepasst haben und zur biologischen Vielfalt beitragen. Johannes Schöffmann, anerkannter Forellenspezialist, dokumentiert in dieser Monografie die enorme Formenvielfalt der Europäischen Forelle und ihrer nächsten Verwandten in den unterschiedlichen Regionen ihrer natürlichen Verbreitungsgebiete. Das imposante, bebilderte Werk ist daher nicht nur für Biologen und Naturschützer interessant, sondern auch für Angler, Fischereibewirtschafter und sonstige naturinteressierte Personen informativ und lesenswert.
Inhalt und Rezensionen

 

Das Fischbuch des Bodensees - Faksimile und Transkription.Das Fischbuch des Bodensees
Von Gregor Mangolt und Martin Hochleithner. Hardcover, 160 Seiten. Erschienen 2015.
12,60x17,60x1,60 cm, ca. 245 g. ISBN: 978-3-902855-21-3

Das Fischbuch „Von der Natur und Eigenschaft der Fische“ des Bodensees, aus dem Jahre 1557, geschrieben von Gregor Mangolt, ist das älteste bekannte Buch über die Fische des Bodensees. Es ist selbst nach dieser langen Zeit noch von Interesse. Dieses Fischbuch überliefert im ersten Teil in einzigartiger Weise die Fischnamen, die am Bodensee in Gebrauch waren und dokumentiert das damalige fischbiologische Wissen, illustriert mit zahlreichen naturgetreuen Holzschnittabbildungen. Der zweite Teil mit 30 Fangrezepten belegt einen weiteren fischereikundlichen Sachtext mit Fangtechniken aus der damaligen Zeit. Diese Wiedergabe des Fischbuches vom Bodensee, herausgegeben von Fischereimeister Martin Hochleithner, beinhaltet sowohl die Faksimile als auch die Transkription des Originals. Das historisch bedeutende Buch ist nicht nur für Angler und Fischer interessant sondern auch für Biologen und Historiker.
Inhalt und Rezensionen

 

Das Fischereibuch Maximilians I. - Faksimile und Transkription.Das Fischereibuch Maximilians I.
Von Martin Hochleithner und Wolfgang Hohenleiter. Limitierte Auflage. Hardcover, 200 Seiten. Erschienen 2013.
21,60x30,30x1,80 cm, ca. 800 g. ISBN: 978-3-902855-14-5

Das Fischereibuch Maximilians I. von Habsburg aus dem Jahre 1504, geschrieben vom Jagdschreiber Wolfgang Hohenleiter, ist eines der ältesten erhaltenen gebliebenen Bücher über die Bewirtschaftung von Fischgewässern in Tirol und Umgebung. Es ist selbst nach mehr als einem Halben Jahrtausend immer noch von Bedeutung und Interesse. Kaiser Maximilian I.  war nicht nur ein großer Ritter und Herrscher, sondern auch ein begeisterter Jäger und Fischer. Unter ihm kam es zu intensiven Bemühungen um Besatz, Hege, und Nutzung der Fischbestände. Motiv für diese Maßnahmen war einerseits die Freude am Fischfang, andererseits die Nutzung der Fischbestände für die Verpflegung des Landesherren und seines Gefolges. Die vorliegende Wiedergabe des Fischereibuches von Maximilian I., herausgegeben von Fischereimeister Martin Hochleithner, beinhaltet sowohl die Faksimile als auch die Transkription des Originals, das sich heute in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien befindet (Codex 7962). Das historisch wertvolle Buch ist nicht nur für Angler und Fischer interessant sondern auch für Gewässerbewirtschafter und Biologen, sowie Historiker und Kunstliebhaber.
Inhalt und Rezensionen

 

Die Hochgebirgsseen Tirols aus fischereilicher Sicht - Bestandsaufnahme und Kartierung.Die Hochgebirgsseen Tirols
Von Volker Steiner und Bernd Stampfer. Softcover, 204 Seiten. Erschienen 2012.
21,00x29,70x1,30 cm, ca. 620 g. ISBN: 978-3-902855-10-7

Das Hochgebirge Tirols weist über 1000 stehende Gewässer auf, ein Großteil allerdings in einer Größe bei der eine Fischereiwirtschaft kaum in Frage kommen dürfte. Immerhin verbleiben noch mehr als 200 Seen, die auf Grund ihres Areals für die Fischerei in Betracht zu ziehen wären. Durch die vorliegende Bearbeitung sind gegenwärtig 65 Hochgebirgsseen relativ gut erfasst. Von diesen Seen weist heute rund die Hälfte einen Fischbestand auf. In vielen Fällen sind diese Fischbestände aber in einem Zustand, der keinen Anreiz für eine fischereiwirtschaftliche Nutzung bietet. Nach Erfahrungen aus Forschung und Praxis, besteht jedoch die Möglichkeit, Fischgewässer mit verwahrlosten Beständen durch gezielte Befischung, eventuell auch durch zusätzlichen Besatz zu sanieren und aufzuwerten. In letzter Zeit ist die Nachfrage nach Fischereimöglichkeiten im Bereich der Sport- bzw. Erholungsfischerei stark angewachsen, das Potential an Fischwässern in Tallagen jedoch weitgehend ausgeschöpft und durch Umwelteinflüsse zunehmend eingeschränkt. Eine Bewirtschaftung von Hochgebirgsseen käme dem Interesse an vermehrten Gelegenheiten zur Sportfischerei entgegen, sie würde aber auch fischereiwirtschaftlichen Bedürfnissen gerecht. Die Nutzung von Hochgebirgsseen als Fischwässer dient jedoch nicht nur der Fischereiwirtschaft, sie bietet auch gute Chancen für Gemeinden, Fremdenverkehrsverbände, Bergbauern und andere Interessenten, mit fischereilich gut bewirtschafteten Seen, zugkräftige Argumente für die Verbesserung der touristischen Situation zu gewinnen.
Inhalt und Rezensionen

 

Die Jungfischaufzucht mit ZooplanktonDie Jungfischaufzucht mit Zooplankton - Entwicklungen und Erkenntnisse.
Von Volker Steiner und Martin Hochleithner. Hardcover, 140 Seiten. Erschienen 2016.
15,50x21,60x1,30 cm, ca. 325 g. ISBN: 978-3-902855-22-0

Die Jungfischaufzucht mit Zooplankton stellt einen innovativen Beitrag für die Weiterentwicklung der Aquakultur dar. Dieses Buch beschäftigt sich vor allem mit der Gewinnung und Verwendung von Krebsplankton (wie Phyllopoden und Copepoden) aus natürlichen Gewässern für die kommerzielle Aufzucht von empfindlichen Süßwasser- und Meeresfischarten. Präsentiert werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren an Forschung und Entwicklung in diesem speziellen Bereich der Aquakultur. Die Entwicklungen reichen von Planktonfutterautomaten über Unterwassernetzgehege und Lichtfallen bis zu Planktonsieb- und -probenetzen. Die Erkenntnisse werden an einigen Fischarten, welche von Aalrutten und Äschen über Seeforellen und Seesaiblinge bis Wolfsbarsche und Zackenbarsche reichen, beispielhaft vorgestellt. Diese Publikation richtet sich vor allem an Fischbiologen und Limnologen, Fischzüchter und Gewässerbewirtschafter, und an alle, die sich für die Aufzucht von schwierigen Fischlarven interessieren.
Inhalt und Rezensionen

 

Die Fischproduktion in NetzgehegeanlagenDie Fischproduktion in Netzgehegeanlagen - Konstruktion und Management.
Von Martin Hochleithner. Hardcover, 292 Seiten. Erschienen 2019.
22,60x17,60x2,00 cm, ca. 500 g. ISBN: 978-3-902855-30-5

Die Fischproduktion in Netzgehegeanlagen stellt einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung der Aquakultur dar. Dieses Buch beschäftigt sich vor allem mit dem Bau und Betrieb von Netzgehegen, für die kommerzielle Haltung und Produktion von verschiedenen Süßwasser- und Meeresfischen. Präsentiert werden auch die Erfahrungen und Empfehlungen des Autors, der sich seit mehr als 30 Jahren mit diesem wichtigen Bereich der Aquakultur beschäftigt. Die ausführlich behandelten Kapitel reichen unter anderem von Aquakulturorganismen über Gehegekonstruktion und Gehegeposition bis Gehegemanagement. Einleitung und Literatur vervollständigen dieses Werk. Diese Publikation richtet sich vor allem an Einsteiger und Betreiber von Netzgehegeanlagen, aber auch an traditionelle Fischzüchter und innovative Teichwirte, sowie Gewässerbewirtschafter und an alle die sich generell für die Produktion von Fischen interessieren.
Inhalt und Rezensionen

 

Die Fischproduktion in KreislaufanlagenDie Fischproduktion in Kreislaufanlagen - Erfahrungen und Empfehlungen.
Von Peter Steinbach. Hardcover, 408 Seiten. Erschienen 2018.
22,60x17,60x3,00 cm, ca. 875 g. ISBN: 978-3-902855-29-9

Die Fischproduktion in Kreislaufanlagen stellt einen interessanten Beitrag für die Weiterentwicklung der Aquakultur dar. Dieses Buch beschäftigt sich vor allem mit der Theorie und Praxis von Kreislaufanlagen, für die kommerzielle Haltung und Produktion von verschiedenen Süßwasser- und Meeresfischen. Präsentiert werden auch die Erfahrungen und Empfehlungen des Autors, der sich seit mehr als 40 Jahren mit diesem modernen Bereich der Aquakultur beschäftigt. Die ausführlich behandelten Kapitel reichen unter anderem von Wasserchemismus, Fischanatomie und Fischkrankheiten über Fischfütterung, Nährstoffverdauung und Fischhaltungsbecken bis Anlagenauslastung, Wasseraufbereitung und Gebäudetechnik. Diese Publikation richtet sich vor allem an Einsteiger und Betreiber von Kreislaufanlagen, aber auch an herkömmliche Fischzüchter und traditionelle Teichwirte sowie innovative Aquarianer, und alle die sich generell für die Produktion von Fischen interessieren.
Inhalt und Rezensionen

 

Aquakultur Technologie - Fischzucht & Zubehör (Katalog).4. Auflage3. Auflage1. + 2. Auflage
Von Martin Hochleithner. Softcover, 84 Seiten. Erschienen 2018.
14,80x21,00x0,60 cm, ca. 140 g. ISBN: 978-3-902855-23-7

Weltweit steigt die Nachfrage nach dem Nahrungsmittel Fisch, bei immer knapper werdender Rohware. Die Aquakultur ist ein junger, innovativer Wirtschaftszweig mit hohen Wachstumsraten und gesicherter Perspektive. Die Zukunft der Fischproduktion liegt sicher in Verfahren bei welchen das Wasser so sparsam wie möglich verwendet wird, die Abfallprodukte umweltschonend entsorgt werden und der Energieeinsatz so niedrig wie möglich ist. Forderungen der Umweltgesetzgebung grenzen die natürlichen Möglichkeiten der Fischproduktion immer mehr ein und bereits existierende Fischzuchtbetriebe sehen sich mit Auflagen zur Reinigung der Fischabwässer konfrontiert. Aus diesen Gründen wird seit über einem Jahrzehnt die Entwicklung intensiver, wassersparender und umweltunabhängiger Verfahren der Fischproduktion vorangetrieben. Durch die jahrelange Arbeit in der Fischzucht ist bekannt wie wichtig es ist, sichere, stabile und effiziente Geräte zu haben. Diese Erfahrung spiegelt sich nun in diesen Anlagen, Systemen, Maschinen und Zubehör wieder. Angeboten wird ein Komplettprogramm von der Beratung und Planung, über die Lieferung von Einzelkomponenten wie Erbrütungsanlagen, Aufzuchtbecken, Filtersystemen, Wasserbelüftern, Messgeräten, Futterautomaten usw., als auch das Zubehör wie Sortiermaschinen, Verarbeitungsanlagen u.v.m., bis hin zu Besatzfischen von vielen heimischen Süßwasserfischen. Nützen auch Sie die jahrelange Erfahrung, denn damit ist Ihnen der Erfolg sicher!
Kostenlos PDF runterladen

Ratgeber - Kalender - Poster - Englisch - Antiquariat

[Startseite - Presse - Messen - Händler - Kontakt - Bedingungen - Impressum]