AQUACULTURE TECHNOLOGY - Fishfarming & Equipment!

AquaTech Publications
Bücher

STÖRE

(Acipenseriformes)

BIOLOGIE UND AQUAKULTUR

von

Martin Hochleithner

Erschienen 2012


Ein umfassendes Nachschlagewerk für Fischzüchter und Biologen, Fischer und Aquarianer sowie Naturliebhaber.

Beschreibung, Verbreitung, Lebensweise und Bedeutung aller Störartigen Fische der Welt.

Vermehrungs- und Aufzuchtmethoden in der Aquakultur sowie Bewirtschaftungsformen, Fischerei und Verarbeitung.

Auf 248 Seiten mit rund 100 großteils farbigen Abbildungen und zahlreichen informativen Tabellen.

Jetzt online bestellen!


Inhaltsverzeichnis

ALLGEMEIN

Danksagung
Einleitung
Körperbau
Lebensweise
Hybriden
Systematik
Bestimmungsschlüssel
Überblick

ARTEN in Einzeldarstellung

Acipenser baerii - Sibirischer Stör
Acipenser brevirostrum - Kurznasenstör
Acipenser dabryanus - Jangtse Stör
Acipenser fulvescens - Seestör
Acipenser gueldenstaedtii - Waxdick
Acipenser medirostris - Grüner Stör
Acipenser naccarii - Adriastör
Acipenser nudiventris - Glattdick
Acipenser ruthenus - Sterlet
Acipenser schrenckii - Amurstör
Acipenser sinensis - Chinesischer Stör
Acipenser stellatus - Sternhausen
Acipenser sturio - Gemeiner Stör
Acipenser transmontanus - Weisser Stör
Huso dauricus - Sibirischer Hausen
Huso huso - Europäischer Hausen
Pseudoscaphirhynchus fedtschenkoi - Syr-Daria Schaufelstör
Pseudoscaphirhynchus hermanni - Kleiner Amu-Daria Schaufelstör
Pseudoscaphirhynchus kaufmanni - Großer Amu-Daria Schaufelstör
Scaphirhynchus albus - Weisser Schaufelstör
Scaphirhynchus platorhynchus - Gemeiner Schaufelstör
Scaphirhynchus suttkusi - Alabama Schaufelstör
Polyodon spathula - Löffelstör
Psephurus gladius - Schwertstör

AQUAKULTUR

Laichfischfang
Laichfischhaltung
Handhabung
Markierung
Geschlechtsbestimmung
Reifebestimmung
Hypophysierung
Eigewinnung
Befruchtung
Erbrütung
Anfütterung
Teichwirtschaft
Warmwasseranlagen
Netzgehege
Fütterung
Wasserqualität
Krankheitsbehandlung
Sortieren
Transport
Vermarktung
Fischerei
Geschichte
Fangtechniken
Gefährdung
Schutz
Besatz
Verarbeitung
Kaviar
Räuchern

ANHANG

Rezepte
Entwicklung
Nährtieren
Krankheiten
Parasiten
Adressen
Synonyme
Literatur


Danksagung

Ohne die Hilfe zahlreicher Wissenschaftler und Praktiker wäre das Buch sicher nicht so attraktiv geworden. Darum möchte ich mich bei allen, die mir bei der Arbeit mit Stören und bei der Erstellung des vorliegenden Buches geholfen haben, ganz herzlich bedanken.
Besonders möchte ich mich für die Überlassung von Fotos und Manuskripten sowie hilfreichen Informationen unter anderem bei folgenden Personen bedanken:

Herrn Dr. Evgeny N. Artyukhin St. Petersburg/Rußland, Herrn Philippe Benoit Saint-Seurin-sur-l'isle/Frankreich, Herrn Dr. Miklós Bercsényi Szarvas/Ungarn, Herrn FZM Hans Bergler Wöllershof/Deutschland, Herrn Dr. Walter M. Brod und Herrn Jürgen Krosta Würzburg/Deutschland, Herrn Prof. Jianbo Chang Wuhan/China, Herrn Dr. Lutz Debus Rostock/Deutschland, Fam. Giacinto Giovannini Orzinuovi/Italien, Herrn Dir. Tamás Gulyás Szekszárd/Ungarn, Herrn Gottfried Hader Waldhausen/Österreich, Herrn Dir. Dr. Albert Jagsch und Herrn Tzt. Thomas Weismann Scharfling/Österreich, Herrn He Jie-Teng Taipei/Taiwan, Fam. Jim Kahrs Osage/Missouri, Herrn Dr. Bernard R. Kuhajda Tuscaloosa/Alabama, Herrn Doug C. Latka Omaha/Nebraska, Herrn Dr. Stefano Marturano Mailand/Italien, Herrn Dipl.Ing. Neculai Patriche Galati/Rumänien, Herrn Dr. Sergej B. Podushka St. Petersburg/Russland, Herrn Hans H. Ruoss Zürich/Schweiz, Herrn Dr. Vladimir B. Sal’nikov Ashgabat/Turkmenistan, Herrn Dr. Volker Steiner und Herrn Mag. Nikolaus Schotzko Innsbruck/Österreich, Herrn Dr. Filippo A. Vaini Mailand/Italien, Herrn Paul Vecsei Montreal/Kanada, Herrn Prof. Qiwei Wei Hubei/China, Herrn Dipl.Ing. Gerald Zauner Wien/Österreich, und nicht zuletzt Herrn Jörn Geßner Berlin/Deutschland, vor allem für die kritische Durchsicht des Manuskripts.


Einleitung

In der Natur kommen die Störe in allen großen Flüssen ihres Verbreitungsgebietes mit Zugang zum Meer vor. Weltweit sind die Störbestände heute stark gefährdet und teilweise vom Aussterben bedroht. An fast allen größeren Flüssen der Welt wurden Kraftwerke und Staumauern errichtet, welche die Laichwanderung und die Laichgebiete stark einschränken bzw. verringern. Die Überfischung und die Gewässerverschmutzung tun ihr übriges.
Früher hatte die Störfischerei in den Verbreitungsgebieten eine große wirtschaftliche Bedeutung, so ist der Störfang an der Donau seit ca. 5500 Jahren bekannt. An der Erhaltung und Wiedereinbürgerung der Störbestände besteht internationales Interesse.
Mit der künstliche Störzucht wurde 1869 durch Professor Filipp V. Ovsyannikov mit dem Sterlet in Rußland begonnen, 1875 mit dem Atlantischen Stör in Amerika und 1886 mit dem Gemeinen Stör in Deutschland, die aber vorerst ohne Erfolge blieb. Die theoretische Basis der Störzucht wurde in den 1940-1950er Jahren von Prof. N. Stroganov in Rußland ausgearbeitet. Das erste Objekt für die Kultivierung im Gesamtzyklus war der Hybride Bester, welcher von Prof. N. Nikoljukin erstmals 1952 erzeugt wurde.
In der Aquakultur versucht man seit einigen Jahren, Störe vor allem wegen ihres schnellen Wachstums, ihres grätenlosen Fleisches und Rogens (Kaviar) zu nutzen. Dabei steht man erst in den Anfängen und weiß verhältnismäßig wenig über diese Fischform. Von einigen Arten sind relativ viele Daten verfügbar, von anderen wiederum fast keine. Die meisten Störarten sind sich jedoch in ihrer Lebensweise sehr ähnlich.
Das Buch entstand aus der Notwendigkeit heraus, für das Arbeiten mit Stören die wesentlichen Daten, Ergebnisse und Informationen zusammenzufassen. Alle angegebenen Werte (Tabellen) sind Richtwerte, die je nach Verhältnissen auch überschritten werden können.
Da kaum neuere Erkenntnisse bzw. internationale Publikationen über Störe in deutscher Sprache vorliegen, soll das Werk ein Behelf für alle Interessierten sein. Dieses Buch beschränkt sich auf das Wesentliche, um lesbar zu bleiben. Falls nichts anderes angegeben, gelten die üblichen Richtwerte der Aquakultur. Für weiterführende Informationen verweise ich auf die Literaturangaben am Ende des Buches.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen, und vielleicht können Sie auch einige Anregungen entnehmen und Informationen verwenden.

Kitzbühel, im Sommer 1996, 2004, 2012

Martin Hochleithner


Rezensionen

1. Auflage (1996):

Störe (1. Auflage)Jäger & Fischer, 43. Nr. 7.
Martin Hochleithner "Störe"

AV-Ratgeber, Österreichischer Agrarverlag, 202 Seiten, vierfärbig, Hardcover, ISBN 3-7040-1261-0
"Das Fachbuch Störe des Österreichischen Agrarverlags umfaßt erstmals das gesamte Wissen rund um den Stör zusammen. Im ersten Teil wird ein Überblick über Körperbau, Lebensweise und Systematik dieser Fischart gegeben. Ein spezieller Bestimmungsschlüssel erleichtert erstmals das exakte Bestimmen einzelnen Störarten, die in detailierten Einzeldarstellungen beschrieben werden. Im Kapitel Aquakultur werden alle Fragen der Aufzucht, Haltung, Fischerei und Verarbeitung erörtert. Ein umfangreicher Anhang mit Rezepten, Adressen, einem Synonymenregister und Literaturangaben vervollständigen dieses Buch.
Martin Hochleithner ist einer der führenden Stör-Spezialisten und auch außerhalb Österreichs anerkannter Fischzüchter. Er hat an zahlreichen Forschungsprojekten am Institut für Fischforschung mitgearbeitet. Seit 1994 widmet sich der Mitbegründer der "Gesellschaft zur Rettung des Störs" intensiv der Koordination und Organisation der Erforschung der Störe sowie der Wiedereinbürgerung in Europa."
Zu beziehen bei: Überall im Buchhandel und AV-Buchversand.

Ähnliche Berichte in:
Salzburgs Fischerei (2/1997); Rute & Rolle (5/1997); Fisch & Fang (8/1997); Petri Heil - Schweizerische Fischerei-Zeitung (10/1997); Fischmagazin (9/2000); u.v.m.

2. Auflage (2004):

Aquaristik Fachmagazin & Aquarium Heute, 37 (183): 99.Störe (2. Auflage)
Hochleithner, M. (2004): Störe - Biologie und Aquakultur. AquaTech Publications, 228 Seiten.
"Nachdem aus der Feder des Autors bereits Bücher über Hechte und Lachsfische erschienen sind, befasst er sich in seinem neuen Werk über Störe, das wie die vorangegangenen Publikationen des gleichen Verlages aufgebaut sind, mit einer Fischgruppe, die Aquarianer und Gartenteichbesitzer interessieren dürfte. Wenn es auch nicht die größten Arten der Störverwandtschaft sind, so erwiesen sich doch einige als beliebte Pfleglinge. Die zwei rezenten Familien Acipenseridae (22 Arten in vier Gattungen) und Polyodontidae (5 Arten in fünf Gattungen) werden in ausführlichen Artenportraits abgehandelt. Besonders wertvoll ist ein Bestimmungsschlüssel, der von jedermann angewendet werden kann. So lassen sich die bei Stören häufigen Fehlbestimmungen künftig vermeiden. Ein sehr ausführliches Kapitel befasst sich mit der Aquakultur der Störe. Der naturgemäß vor allem fischwirtschaftlich ausgelegte Inhalt lässt sich in vielen Details aber auch für die Pflege der Störe in Aquarium und Gartenteich projetieren. Das Buch ist digital gedruckt worden, was leider zu einer nicht befriedigenden Abbildungsqualität führte. Auch die Bildauswahl erscheint dem Rezensenten bis auf wenige Ausnahmen nicht sehr gelungen, zumal es von den meisten Störarten sehr gute Farbfotos gibt. Dieses Manko wird aber durch den dichten Informationsgehalt des Textes ausgeglichen, so dass sich der Erwerb des Buches durchaus lohnt."
Dr. Hans-Joachim Herrmann

Weitere Berichte in:
AngelHaken (1/2005 S. 23); Fischer & Teichwirt (1/2005 S. 35-36); Fisch & Gewässer; 1/2005 S. 14, Zeitschrift für Fischkunde, 7 (1): 30; u.v.m.

3. Auflage (2012):

Störe (3. Auflage)Fischer & Angler in Sachsen, 20 (1): 23.
Buchtipp: Störe - Biologie und Aquakultur
Breitgefächertes Wissen und die langjährigen Erfahrungen von Fischzuchtmeister Martin Hochleitner werden in dem überarbeiteten Fachbuch einem breiten Publikum zur Verfügung gestellt. Das Fachbuch richtet sich an Biologen, Fischer, Züchter, Angler und alle naturinteressieren Leser. Anschaulich, mit vielen Fotos und Darstellungen wird ein weltweter Überblick über die einzelnen Arten und Unterarten gegeben und damit eine Informationslücke zur Ordnung der Acipenseriformes geschlossen. Neben Körperbau, Lebensweise oder Bestimmungsschlüssel werden in den folgenden Kapiteln Arten in Einzeldarstellung, die Aquakultur - vom Laichfischfang bis zum Kaviar - und im Anhang u.a. Rezepte vorgestellt.

STÖRE Biologie und Aquakultur von Martin Hochleithner
AquaTech Publications, 3. Auflage, 248 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-902855-06-0 Preis: 40,00 Euro

Zusätzliche Berichte in:
Fischer & Teichwirt (11/2012, S. 432), Fisch & Gewässer (4/2012, S. 15), Oberösterreichs Fischerei (3/2012, S. 4), Fischerei & Fischmarkt in MV (5/2012, S. 58), Fischerei in Baden-Württemberg (1/2013, S. 27), Aquaristik-Fachmagazin (3/2013, S. 106); Österreichs Fischerei (1/2014, S. 36-37).


Von Martin Hochleithner sind auch die Bücher:
Karpfenfische - Lachsfische - Hechte - Barsche - Welse - Aale

Bücher über Störe in englischer Sprache

Weitere Internationale Fachliteratur auf Anfrage,
oder suchen Sie selbst ...

deutsch englisch

[Top - Back - Home - Verlag - Anlagen - Fische - Kontakt]